Mehrwertsteueränderungen zum 1. April 2021

  • Apr 1, 2021 | Richard Asquith

Zum 1. April 2021 gab es einige Änderungen in den Mehrwertsteuersystemen – sowohl bei der sogenannten VAT (Value Added Tax) als auch GST (Goods and Services Tax), beides vergleichbar mit der deutschen Mehrwertsteuer, – der folgenden Länder:

Botswana Die VAT wurde auf 14 Prozent angehoben
EU Registrierungen für die OSS – und IOSS-Portale sind nun möglich
Großbritannien Phase 2 der MTD (Making Tax Digital) gestartet
Großbritannien Deadline für die Brexit-Mehrwertsteuererstattungen gesetzt
Indien   Elektronische Rechnungen sind nun auch im B2C-Bereich verpflichtend
Kanada British Columbia führt GST in Höhe von 7 Prozent auf digitale Services ein
Oman Ab 16. April gilt eine VAT in Höhe von 5 Prozent
Schweden Umkehrung der Steuerschuldnerschaft bei Handys, Chips, Spielkonsolen
Ungarn Erweiterung des Reportings für B2C-Live-Rechnungen ist nun verpflichtend
Uruguay Der reduzierte VAT-Satz kehrt auf 22 Prozent zurück

Regelmäßige Updates zu weltweiten Mehrwertsteuersätzen erhalten Sie über den Avalara-Newsletter.


VP Global Indirect Tax
Richard Asquith
VP Global Indirect Tax Richard Asquith
Richard Asquith ist VP Global Indirect Tax bei Avalara und unterstützt Unternehmen dabei, ihre Compliance-Pflichten zu verstehen, während sie global wachsen. Sie können Richard unter richard.asquith@avalara.com kontaktieren. Er ist Teil unseres europäischen Führungsteams, das 2019 von der Publikation International Tax Review als Tax Technology Firm of the Year 2019 ausgezeichnet wurde. Richard absolvierte die Ausbildung als Wirtschaftsprüfer bei KPMG in Großbritannien und arbeitete anschließend in Ungarn, Russland und Frankreich für EY.